Eine Schule für die Erde

2014-Nov-17   ::   0 Kommentare

Ältester und spiritueller Führer
Spiritueller Führer

Die Arhuaco, die Wiwa, die Kogi und die Kankuamo Stämme aus der Sierra Nevada de Santa Marta glauben, dass sie dazu berufen sind für die natürliche Balance in der Welt Sorge zu tragen. Sie nennen sich die „älteren Brüder“ und glauben, dass sie mystisches Wissen besitzen, zu dem andere keinen Zugang haben. Menschen außerhalb ihrer Stämme nennen sie „jüngere Brüder“. Die älteren Brüder sind zutiefst besorgt über das was wir, die jüngeren Brüder der Erde antun.

Gleichzeitig wissen sie aber, dass wir kein Verständnis davon haben, mit welchen Kräften wir uns anlegen. Diese Kolumbianischen Naturvölker glauben dass die einzige Hoffnung für das Überleben der Menschheit darin liegt, dass wir verstehen lernen was ihnen so Angst macht: Die Bestandteile der natürlichen Welt sind eng miteinander verbunden und dieses sensible System ist bereits aus der Balance geraten. Es ist ein subtiles und nicht sichtbares Netzwerk und die Beeinflussung eines Teils hat grossen Einfluss auf andere Teile des Systems. Das Lebenswerk dieser Völker ist es, mit ihrer Weisheit das Gleichgewicht wieder herzustellen und zu erhalten und diese Weisheit mit uns zu teilen.

Katharina von Körber und Hernando Villa haben aus tiefem Verständnis und Verbindung mit diesen Völkern ein Projekt ins Leben gerufen, das dieses altüberlieferte Wissen wieder aufleben lassen soll. Schwerpunkte dieses Projektes sind die Heilung und Wiederherstellung des Landes, der Gesundheit, sowie der nachhaltigen landwirtschaftlichen und kulturellen Praktiken. Das Ziel ist eine Schule zu bauen, um die Arhuaco zu unterstützen. Sie soll helfen das alte Wissen zu erhalten und zu verbreiten um diese jahrtausendealte Kultur, seine Lehren und Praktiken zu bewahren. Diese Schule sorgt für die Erziehung und Unterstützung von rund 50 Kinder und 15 Familien.

Hier kannst du mehr über das Projekt lesen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

*
*
Bitte rechne 8 plus 4.*